Feuer im Nationalpark || Neuseeland #061
25. Oktober 2018

Kiwiquest || Warum du kein Auto kaufen solltest

Vorwort

Dieser Artikel bezieht sich primär auf die Leistung von Elements Motors. KiwiQuest ist lediglich der Vermittler, quasi das Reisebüro, der eine Provision für jedes verkauftes Auto bekommt. Im Zuge dieses Artikels werden wir jedoch nur von KiwiQuest sprechen und das hat auch einen Grund. Solange KiwiQuest trotz unzähliger Beschwerden weiterhin mit Elements Motors zusammen arbeiten, und Geld verdienen möchte, gehört für uns das eine zum anderen.

Wir versuchen jetzt aber erstmal alles durchstrukturiert zu berichten.

Das positive an KiwiQuest

Wir möchten fair bleiben und das Autoangebot von KiwiQuest nicht komplett schlecht darstellen. Es gab in 12 Monaten auch durchaus ein paar Situationen die uns positiv aufgefallen sind.

Zum Beispiel dass Nils, KiwiQuest Founder, immer ansprechbar war. Zwar konnte auch er unsere Probleme nicht lösen, aber er hätte sich bei den ganzen Problemen die wir hatten einfach nicht mehr melden können. À la: "Ich hab euer Geld, nervt mich nicht". Das hat er nie getan. Dafür Probs an dich Nils!
Auch ist die Idee klasse, ein Auto schon aus Deutschland organisieren zu können. Quasi ein Angebot an die Faulen unter uns ;) Doch dazu später mehr.
Und auch die Rückkauf Garantie ist ein guter Einfall, dazu aber auch später noch mehr.

Was ist uns negativ aufgefallen? Ein kleiner Überblick

"Mechanical & Safety Check"
Entgegen dem Versprechen KiwiQuest's werden die Autos NICHT auf Herz & Nieren geprüft. Wir hatten das Glück mit der Werkstatt zu sprechen, bei der Elements unser Auto in Auftrag gegeben hatte.
"Elements Motors hat mir mit dem Auto Druck gemacht, sodass ich gar keine Zeit hatte das Auto groß zu untersuchen, geschweige denn eine Probefahrt zu machen"
So die Aussage des Mechanikers. Und wir hätten keinen neuen Motor gebraucht, wenn am Anfang wenigstens mal eine Probefahrt gemacht worden wäre...
Rückkauf-Option
Die Idee ist cool - wie schon gesagt. Auch sollte klar sein, dass beim Rückkauf an Elements verdammt viel Geld verloren geht. Was okay ist. Als Notlösung vollkommen legitim!
(Von 7000$ Kaufpreis hätten wir ein Maximum von grob 2000$ zurück bekommen)
Aber das ist nicht das Problem! Das Problem ist wie versucht wird, den Preis noch weiter zu drücken. Mit Kleingedrucktem im Kaufvertrag: Zum Beispiel muss man alle 8000km einen teuren Check in einer Werkstatt durchführen, damit man die vollen 2000$ zurückbekommen kann.
Funktions-Garantie
Hört sich prima an, oder? Eine Funktions-Garantie die für Schäden an Motor & Getriebe aufkommt.
"Geil! Die teuersten Reperaturen werden also übernommen!" ... könnte man jetzt denken. Dachten auch wir.
Damals bei unserem Kauf bekamen wir diese Service-Garantie noch auf die ersten 20.000 Kilometer. Inzwischen muss man dafür bei Elements Aufpreis zahlen: 1000$
Und nein, Elements zahlt so gut wie nie. Wir mussten in 12 Monaten viel Geld in unser Auto stecken, damit es heute so gut läuft wie es läuft. Zwischen 3000$ - 4000$ hat uns der Spaß gekostet. Geld, von dem wir knapp 100$ wiederbekommen haben. Das sind gerade mal 2,5%
Tankfüllung
Ich erwarte absolut nicht, dass der Tank des Autos voll ist. Aber es sollten schon mehr als 3l im Tank sein, um nicht direkt die teure Tankstelle an der Ecke besuchen zu müssen. So könnte man auch noch zwei Meter weiterfahren.

Was ging bei unserem Auto eigentlich alles kaputt?

Hui. Direkt zu Anfang, wenige Tage nach dem Kauf unseres Autos, überhitzte der Motor ständig. Und nicht nur ein bisschen - er überhitzte teils so stark, dass es anfing zu qualmen. Somit ging das Auto flugs wieder zurück zu der Werkstatt. Knappe zwei Wochen haben wir dort verbracht und saßen quasi fest. Die Mechaniker konnten das Problem nicht finden, sodass sie einen neuen Motor und diverse neue Einzelteile eingebaut haben. Das wurde aber zum Glück von Elements direkt übernommen. Was wahrscheinlich aber einfach daran lag, dass wir das Glück hatten direkt bei deren Partner-Werkstatt zu sein. Ich will mir nicht ausmahlen wie es ausgegangen wäre, wenn wir schon weiter weg gewesen wären...

Einige Monate später bemerkten wir dann ein seltsames "Bubbeln". Während der Fahrt nahm der Motor das Gaspedal nicht mehr an. Das ging irgendwann soweit, dass der Motor während der Fahrt ausging. Und einige Wochen später ging er danach dann auch gar nicht mehr an. Allein um dieses Problem beheben zu lassen haben wir knapp 2800$ in die Hand genommen und können schlussendlich sagen, woran es gelegen hat: Eine lose Sicherung + ein Loch in einem Bauteil des Motors, welches durch ein loses Teil zustande gekommen ist. Durch dieses Loch haben wir auch ordentlich Öl verloren. Eine Ölfüllung hat bis dato maximal ein paar Wochen gereicht.

Naja. Ansonsten hatten wir natürlich die "typischen" Reperaturen, die bei jedem Auto anfallen. Licht kaputt, Gummidichtung angerissen und und und. Das ist aber ganz normal für jedes Backpackerauto.

KiwiQuest genau unter der Lupe

Ergänzend zu den obigen Punkten...

Dass der so toll angeprisene "Mechanical & Safety Check" nix ist, brauche ich eigentlich nicht zu erzählen. Dass unser Auto mit der fehlenden Probefahrt kein Einzelfall ist, beweisen die vielen Fälle in denen Autos von Elements Motors kurz nach Kauf komplett auseinander gefallen sind.
Weiter unten findest du noch kurze Statements anderer KiwiQuest-Käufer. Tragischerweise ist mein Fall also keine Ausnahme...

"Jedes Auto wird komplett Generalüberholt und durchläuft mehrere Sicherheits-Checks." (Zitat KiwiQuest)
Hier wird ordentlich Honig um den Mund geschmiert...
"Da kann man drauf scheißen..."

Das haben wir von vielen Käufern auf unserer Reise mitbekommen. Wie du weiter unten bei Anna lesen kannst, kann es passieren, dass dir am Ende deiner Reise auf einmal nur noch 200$ angeboten werden. Blöd, wenn du am nächsten Tag direkt deinen Flieger gebucht hast.
Schön wenn man drauf angewiesen ist, aber mit minimalem Aufwand lässt sich so ein Auto für weit mehr verkaufen!

Wo du stattdessen ein Auto kaufen solltest?

Ganz klar: Von anderen Backpackern.
Und natürlich kannst du auch von anderen Backpackern schlechte Autos kaufen, in die du einiges an Geld investieren musst. Doch bedenke: Dafür hast du vielleicht 1000$ beim Kaufpreis gespart. 1000$, die du leicht wieder in die Reperaturkosten deines Autos investieren kannst.

Bei Interesse können wir auch gerne nochmal einen Artikel schreiben und auf die Aspekte eingehen, die man beim Auto(-ver-)kauf beachten sollte.

Das sagen andere Käufer

Julie


Kurz nach dem Kauf durfte ich mitten in der Nacht feststellen, dass mein Licht nicht funktionierte. Ebenfalls nach drei Tagen hat mein Anlasser angefangen zu spinnen, sodass sich das Auto nur nach 5x Schlüsselumdrehen starten ließ. Nach einer weiteren Woche war der Anlasser dann komplett im Arsch. Ich musst einen neuen einbauen lassen...

Sascha


Viele Informationen gab es ja bis zur Bestellung nicht. Ich war jedenfalls nur froh dass es self contained war und für den Preis habe ich - aus meiner Naivität heraus - dann auch ein gutes im Sinne von modernes Auto erwartet. Ich bin dann voller Vorfreude auf das "tolle" Auto mit meiner Freundin nach Neuseeland geflogen. Im Hostel bei der Ankunft gab es dann die erste Ernüchterung. Ein Mädchen welches wir getroffen haben, wollte sich auch ein Auto bei derselben Firma kaufen, hatte aber schlechte Erfahrungen gemacht (ich gehe hier mit Absicht nicht auf ihre Erfahrungen ein,da es bereits länger her war und ich keine falschen Informationen weitergeben möchte). Da war dann die Vorfreude nicht mehr so groß sondern eher Bauchweh. Als wir hingekommen sind, haben wir noch in der Werkstatt (weil wir den falschen Eingang gewählt haben 😅) einen alten Estima gesehen an dem rumgeschraubt wurde und schon von weitem nicht gut aussah. Wir hatten einen bekannten dabei und wurden dann freundlich begrüßt. Uns wurde aber gesagt, dass wir noch ca. 1 Stunde warten sollen weil das Auto noch gereinigt werden würde. Also haben wir uns noch etwas die Beine vertreten. Als wir wiederkamen und das Auto irgendwann fertig war und uns gezeigt wurde, hat mich bald der Schlaf getroffen. Zum einen war es dasselbe Auto an welchem noch rumgeschraubt war und dementsprechend nicht sauber war. Von außen lagen GETROCKNETE Tannennadeln von außen. Das Auto hatte eigentlich eine grüne Farbe. Es war an der Karosserie überall zerkratzt und vermackt und der Lack ist überall ausgeblichen. Zum anderen waren die technischen Daten grausam. Das Auto war älter als ich (Ich bin 1995 geboren) und hatte über 329.000 km runter!!! Und dafür sollten wir die 7.000$ zahlen?!?!?!?!?!?! Der Mann meinte er hätte kühler und ein paar andere Sachen neu gemacht und gäben diese Garantie und falls etwas ist würden sie zahlen. Außerdem gäbe es ja noch die rückkauf Garantie. Alles schön und gut aber für ein solches Auto in dem Zustand und mit dem sind 7.000$ verdammt viel. Als ich ihm das sagte, meinte er nur ich könne für 7.000 kein neues Auto kaufen. Ich sagte aber mehr als ein antikes. Am Ende haben wir - welch Wunder- das Auto nicht genommen. Ich fand es eine Frechheit für den Preis so ein Auto zu liefern.

Anna


Beim Abholen unseres Autos war es für uns eine riesige Enttäuschung, weil sich das Auto, im Gegensatz zu den vielen Autos die auf dem Hof standen oder auf den Fotos der Website abgebildet waren, im schlechteren Zustand befand und es auch eines der älteren Modelle vom Toyota Estima war, die wir im ganzen Reiseverlauf gesehen hatten und das für 7000 Dollar.
Schon nach zwei Wochen blieben wir stecken, es leuchtete ein rotes Lämpchen, sowie die Ölkontrollleuchte auf und wir brachten es zur Werkstatt von „Elements Motors“. Es hieß es müsse ein Ölwechsel gemacht werden. Das Auto fuhr wieder normal, doch sobald es regnete hatten wir Schwierigkeiten das Auto zu starten und es fuhr verlangsamt.
Wir hatten aber großteils Glück mit dem Wetter. Nächste Hürde für das Auto war dann der WOF, den wir aktualisieren mussten und dazu noch die hinteren Scheibenwischer die einfach nicht mehr funktionierten, obwohl wir sie kaum genutzt hatten.
Nach einiger Zeit blinkte die Ölkontrollleuchte erneut und das Auto ging, als wir auf die Kreuzung fahren wollten, aus. Also brachten wir es zur Werkstatt. Dort erklärte er uns dass ein Kabel für viel Geld gewechselt werden müsste, aber er es so gelegt hat das es erstmal keine Probleme macht. Es wurde kälter und das Auto fuhr wieder schlechter und auch die Klimaanlage funktionierte schon lange nicht mehr.
Wir hofften dass zumindest die Rückkauffunktion funktioniert, wurden jedoch wieder enttäuscht und sie versuchten uns nach 2h warten zu erklären, das wir gegen ein Stein oder ähnliches gefahren sein sollen, so dass die untere Metallhalterung verbogen ist und die Ölflüssigkeit ausläuft und somit auch der Motor gewechselt werden müsste.
Zudem gab es dieses eine Kabel was Funken machte und dieses auch erneut werden müsste.
Nach dieser Überprüfung der Werkstatt fuhr unser Auto auch wieder wie am ersten Tag und auch die Klimaanlage funktionierte, die Werkstatt hat wahrscheinlich dieses Kabel so gelegt wie der Werkstatttyp davor, das es keine hörbaren Probleme macht.
Alles in einem sagte uns der Typ von „Elements Motors“, das sie es anstatt für 3500 Dollar für 200 Dollar zurücknehmen würden. Wir willigten nicht ein und fuhren zu einer Werkstatt die sich unser Auto anschauten. Wir bekamen eine Rechnungsübersicht, die ergab das nur das Kabel, was Funken machte, gewechselt werden müsste. Der Typ von Elements Motors wirkte sehr angespannt nach unserem Wiederkommen und wir fuhren mit ihm zu der Werkstatt von „Elements Motors“. Dort ließen wir uns alles noch mal zeigen und erklären, wobei der Typ von Elements Motors immer wieder versuchte uns aus dem Gespräch mit dem Reperateur auszuschließen und zwischendurch mit seinem Chef telefonierte.
Alles in einem sagten sie uns ob der Motor gewechselt werden müsse oder nicht sei eine Zeitsache und da sie nicht so viel Zeit haben, da die Firma umgebaut wird, würden sie uns das Auto für 1500 Dollar abkaufen und darin wäre wohl auch ne Entschädigung für die Missverständnisse drin.

Wir entschieden uns für diese Firma aufgrund von Kiwiquest die damit werben das sie selber Backpacker waren . Das ganze halbe Jahr über machten wir uns so viele Sorgen um das Auto das wir oft das Reisen an sich vergessen hatten und das ist im Nachhinein echt schade und daher würden wir diese Firma „Elements Motors“ niemanden raten und aufpassen was Seiten wie „Kiwiquest“ verprechen und ob man dem was sie sagen wirklich Glaube schenken sollte.

 
Zum Abschluss dieses Artikels noch ein kleiner Denkanstoß:

KiwiQuest, als auch Elements Motors, sind beide wirtschaftlich ausgerichtete Unternehmen. Je günstiger sie ein Auto einkaufen können, desto mehr Gewinn machen sie beim verkauf.

Und wie kann man beim Autokauf Geld sparen? Richtig! Viele Kilometer, altes Baujahr ...
Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

1 Kommentar

  1. Emil sagt:

    Das ist schon scheisse und dreist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Community