Mit Speights koche sogar ich || Neuseeland #039
22. Juni 2018
Firefighter in New Zealand || Neuseeland #041
3. Juli 2018

23.06.

Ich habe heute den Hirsch gehäutet, welcher sich vor ein paar Tagen – mehr oder weniger – selbst umgebracht hat. An den Beinen angefangen habe ich das Fell bis oben zum Hinterteil abgezogen. Somit wurde ihm also wortwörtlich – Achtung Wortwitz – das Fell über die Ohren gezogen!

24.06.

Sam, Jule & Ich haben uns einen Tag frei genommen, um im Fiordland erste Unternehmungen machen zu können. Neben einigen Dingen die wir gesehen haben, habe ich nun endlich auch einen kleinen Spaten für’s Auto. Falls man mal stecken bleibt und so…
Auch wenn das mit Allrad und meinen Fahrskills einfach unmöglich ist… 😛

Wir hatten später am Tag viiiiiel Spaß…

25.06.

Ganz kurzer Arbeitstag. Wir haben ein paar Fenster geputzt und das war’s schon. Um 10 Uhr ging es dann ohne Umwege auf die Couch.

Mit meiner psychologisch durchgedachten Frage “What are we going to do tomorrow?” beim Mittagstisch entschied ich schon, dass es heute keine Arbeit mehr geben wird. Ich bin stolz auf mich!

30 Minuten später packe ich Plastikhüllen von Heuballen in Stoffsäcke. Hat ja super geklappt…

26.06.

Unser letzter Wwoofing Tag auf dieser Farm. Noch ein bisschen die Hecken geschnippelt und Rasen gemäht, bevor es wieder auf die Couch geht.

27.06.

Wir verlassen die Auffahrt  unserer Wwoofing Farm und reisen heute weiter. Wir freuen uns, hier wegzukommen. Zwar war Sam echt megacool, mit Richard sind wir aber nie so richtig warm geworden – auch fühlten wir uns ein bisschen ausgenutzt.

Egal. Für uns geht es jetzt ins Fiordland. Wir haben hier ein Airbnb für die nächsten zwei Nächte gebucht. Abends geht es dann schick essen. Man gönnt sich ja sonst nix 🙂
Im Restaurant trafen wir sogar eine deutsche Bedienung – ebenfalls eine Backpackerin. Die Welt ist klein…

28.06.

Früh aufgestanden, um zum Milford Sound zu fahren. Um 10 Uhr hatten wir nämlich eine Bootstour durch den Fiord gebucht. Da wir etwas zu spät aufgestanden sind, bestand die Fahrt aus einem Spiel zwischen “Uh – hier ist es wieder glatt” und “Mensch fahr doch!!” zum Vordermann gebrülle. Wir haben es aber natürlich noch rechtzeitig geschafft und auf der Bootstour Delphine & Robben gesehen. Schöööön…

Auf dem Rückweg natürlich noch alle Things to do von Campermate mitgenommen und den Schnee ausgenutzt um quer zu fahren. Denn wie mir mein Fahrlehrer einst erklärte: “Fährste quer siehste mehr!”
Ne Quatsch. Das hat er mir natürlich nicht vermittelt…

Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.