Hirsch gehäutet || Neuseeland #040
28. Juni 2018
Ein langer Fußmarsch… || Neuseeland #042
9. Juli 2018

29.06.

Wir schauen uns die Strecke zum Milford Sound ein zweites Mal an, bevor wir nach Queenstown heizen. Bei einer kurzen Shoppingtour entscheiden wir, dass wir uns morgen mit einer Freundin von Jule treffen.

Nach unserer Toilettentour rennt Jule ihrer Freundin lustigerweise direkt in die Arme. Das Kaffee trinken wird jetzt also spontan nach vorne verschoben.

Danach geht es für uns nach Glenorchy. Wir wollen hier bei -2 C° im Auto schlafen. Wie wir uns darauf vorbereiten? Zähne werden 20 Minuten vor dem Campingplatz geputzt. Genau wie auch die Wärmflasche vorbereitet wird. Die letzten 20 Minuten werden dann schon in Schlafsachen und mit höchster Heizstufe gefahren. Auto ist vorgewärmt. Check.

30.06.

Wir haben unsere erste Nacht bei Minustemperaturen im Auto erfolgreich überstanden. Ging sogar besser als gedacht.

In der hintersten Ecke von Neuseeland geht es noch zu einem schönen See, bevor wir über Queenstown nach Dunedin durchfahren. Aaaah – ich brauche eine Pause…

01.07.

Wir haben eine Speights Tour gebucht. Während es durch die coole Fabrik geht wehen ständig Minzgerüche umher…

65 Minuten zuvor…

Wir verlassen das Schwimmbad. Jule grinst mich schief von der Seite an und beichtet, dass sie ihre Haare grade mit Zahnpasta gewaschen hat… Warum?! Weil sie ihr Shampoo im Morgentrott im Auto vergessen hat. Es gab zwar noch andere weibliche Wesen in der Frauendusche, aber naja – Zahnpasta tut es auch. Findet sie. Ich habe da keine Meinung…

02.07.

Wir verlassen Dunedin. Ich bin ein bisschen traurig, habe ich diese Stadt doch lieben gelernt. Besonders mein Speights Hauptquartier. Insgesamt habe ich dort jetzt vier Einkäufe getätigt und vier ultra coole Speights Taschen bekommen. Hehe.

Bevor wir die Stadt allerdings verlassen schauen wir uns noch die steilste, bewohnte Straße der Welt an und tanken unsere Wassertanks an der Quelwasserstation von Speights. Kommt sogar tatsächlich Wasser raus – kein Bier – aber das konnten wir ja zu genüge nach der Brauerreitour trinken.

03.07.

Wir sind heute in Christchurch angekommen, wo wir die nächsten Tage bleiben. Aber wir haben heute ein besonders Date. Jule hat Kontakt, zu einem Neuseeländischen Feuerwehrler. 23 Jahre jung und total knuffig. Tagsüber regiert er den Funk für Feuerwehr und Co. in Christchurch. Danach geht es für ihn in seiner Freiwilligen Feuerwehr weiter.

Für mich stand in Neuseeland vor allem eins auf der Bucket-Liste: Mein deutsches Feuerwehrwappen mit dem Neuseeländischen tauschen und evtl. ein Foto in voller Montur. Nach einem entspannten Kaffee mit Alex ging es dann zur Feuerwehrwache zu einer intensiven Führung. Danach noch schnell in seine atemberaubende Villa, um unsere Wappen zu tauschen.
Ich sollte in Neuseeland als Feuerwehrler arbeiten. So wie er hier wohnt und was er für ein Auto fährt… 😀

Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

2 Kommentare

  1. Marianne sagt:

    Da strahlt aber jemand übers ganze Gesicht. Ich glaube da sind auch ein paar Heimatgefüle dabei. Eirnnerungen an den Dienst bei der Frankfurter Feuewehr.
    Also Haare waschen mit Zahnpasta ist mir neu, Es gibt Empfehlungen mit Natron oder Roggenmehl Aber vielleicht ist das ja eine ganz neue Variante.
    Wenn Jule gute Erfahrungen damit gemacht hat, möchte sie sie an mich weitergeben.
    L.G. Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.