Till und ich trennen uns! || Neuseeland #037
10. Juni 2018
Mit Speights koche sogar ich || Neuseeland #039
22. Juni 2018

Der Backpacker-Luxus-Job || Neuseeland #038

10.06.

Nachdem wir am Samstag um kurz nach drei Uhr aufgestanden sind, haben wir heute ganz entspannt den kompletten Tag im Bett gechillt.

11.06.

David, unser Teamleader, nimmt uns drei direkt nach Ankunft im Büro beiseite und fragt uns, ob wir uns vorstellen könnten eine Woche an einem anderen Ort zu arbeiten. Jeder von uns bekäme natürlich ein Hotelzimmer, sowie Abendessen und Frühstück im Restaurant bezahlt.

Dass wir bei dem Angebot nicht lange zögerten, brauche ich glaube ich nicht zu erwähnen.

12.06.

Das Hotelzimmer ist ein Traum! Schnelles WLAN im Bett, Sky+, ein beheizbares Bett (!) und und und. Abendessen gibt es dann in einem Restaurant des kleinen Örtchens – die Kosten werden einfach auf unser Zimmer geschrieben. Entspannt.

Zwar arbeiten wir aufgrund unseres kurzen Arbeitsweg von 8 Minuten jetzt viel länger als sonst, das Hotelzimmer sowie das anschließende Abendessen lassen das aber schnell vergessen. Somit sind wir am Tag knapp ein bis zwei Stunden länger am arbeiten, anstatt dafür bezahlt zu werden, im Auto zu sitzen. Aber wie gesagt, das Hotelzimmer und das Abendessen im Restaurant…

 

13.06.

Die Tage hier sind super. Wir drei + David machen einen Scherz nach dem anderen, nehmen uns gegenseitig auf die Schippe und haben tierischen Spaß. Einfach genial!

14.06.

Eigentlich soll das hier die letzte Arbeitswoche für Jule und mich werden. Allerdings gibt es hier vielleicht noch weitere Arbeit, sodass wir mit David geredet haben.
Seine Antwort lautete mehr oder weniger so: “Ihr wollt doch nur weiter ein Hotel und kostenloses Essen haben”. Stimmt. Ist gar nicht so verkehrt. Lachend setzt David aber noch hinzu, dass er das verstehen könne und es nicht anders gemacht hätte.

Jule und ich haben uns heute als Abschluss der Woche “Hot Tub’s” gegönnt. Das ist ein großes Holzfass mit Wasser, unter welchem ein Feuer brennt.
Somit sitzt man also ganz gemütlich in heißem Wasser bei Nullgraden draußen und genießt die Nacht. Ein Traum!

15.06.

Unser letzter, kurzer Arbeitstag. Der Mietwagen muss rechtzeitig zurück gegeben werden, sodass wir gegen 14 Uhr aufbrechen und unseren Rückweg antreten.

Es gibt leider keine Arbeit mehr für uns mit kostenfreien Essen & Unterkunft. Wir haben aber die letzten Tage ein paar Bauernhöfe angeschrieben, bei denen wir in der untersten Ecke der Südinsel Wwoofen wollen. Drei Farmen haben und schon geantwortet und zugesagt. Jetzt gilt es die Farm rauszusuchen, die Pferde (für Jule) und die längste Traktor-Arbeitszeit für mich hat. Die Verhandlungen mit den Farmen laufen. Es geht um jede Minute!

16.06

Heute räumen wir unsere Autos um, schließlich bekommt Till Jules Auto, und Tills Anteil an unserem geht an Jule über.

Wir haben auch mal ausgerechnet, was unsere Firma die Woche über für uns bezahlt hat. Ein Appartement liegt bei 140$ die Nacht pro Person. Dazu kommen grob 50$ Essen am Tag. Das ergibt bei uns drei zusammen knapp 2300$ für die eine Woche. Genial! Dafür hätte man auch einfach drei weitere Angestellte eine Woche lang bezahlen können.

Unsere Arbeit bei der Firma hätte nicht schöner enden können. Für die, die noch nicht wissen, was wir gearbeitet haben, gibt es hier einen interessanten Interview-Artikel über unsere Arbeit.

Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

2 Kommentare

  1. Alex sagt:

    Ja, und was habt ihr nun da gearbeitet? Ist das so geheim?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Community