Das schönste Haus || Neuseeland #017
5. Februar 2018
Größter Eumel… || Neuseeland #018
12. Februar 2018

Ein Auto von KiwiQuest kaufen?

Fast jedem Backpacker stellt sich anfangs die Frage: Was für ein Auto soll ich kaufen? Wo bekomme ich dieses her? Oft schwingt dann noch Angst mit, ein zunächst tolles Auto zu kaufen, welches sich später erst als absolute Fehlinvestition herausstellt.
Vielleicht stößt du bei deiner Suche auch auf KiwiQuest. Ein Blog, der dir neben anderen Angeboten auch Autos vermittelt. Ob das was bringt und wie es funktioniert? Wir haben es für euch getestet!

Direkt am Anfang: Das ist ein sponsored post. Alles weitere dazu erfährst du aber am Ende der Seite.


Was ist KiwiQuest eigentlich?

laptop-593673_1920
KiwiQuest ist ein deutschsprachiger Blog, welcher von Nils gegründet wurde. Neben unzähligen kostenfreien Tipps für Neuseeland Reisende bietet er auch kostenpflichtige Angebote an. Neben der Beantragung vom Visum, des Fluges oder einer Versicherung vermittelt er für dich auch verschiedene Autos und kümmert sich um alles, damit du dein Auto in Neuseeland nur noch abholen brauchst.
Wir haben dieses Angebot in Anspruch genommen und wollen dir hier ganz objektiv davon berichten.

Welche Autos bietet KiwiQuest an?

Bei Nils könnt ihr die ganz typischen Backpacker Autos kaufen. Aktuell bietet er vier verschiedene Campertypen an:

Budget Camper (Nissan Primera / Ford Mondeo) - 4995 $
Light Camper (Honda Odyssey / Toyota Ipsum) - 5995 $
Medium Camper (Mazda MPV / Mitsubishi Grandis) - 6995 $
Large Camper (Toyota Estima / Chrysler Voyager) - 7995 $

Diese vier Typen bekommst du immer mit neuer WOF (ähnlich dem deutschen TÜV) sowie einer neuen REGO (Straßenzulassung/Registrierung). Auch kannst du in allen Fahrzeugtypen schlafen und die größeren haben sogar das Self-Contained Siegel! Auch haben alle Autos eine Erstausstattung an Camping Zubehör an Bord: Mit dieser hast du zwar das wichtigste direkt dabei, du wirst aber wahrscheinlich trotzdem noch Zubehör kaufen gehen.
volkswagen-569315_1920

Krass ... sieht teuer aus!

Stimmt. Die Autos sind teurer als vergleichbare von anderen Backpackern. Warum also mehr zahlen?
Naja, günstiger kann oft auch billiger heißen. Das heißt: Du weißt nicht, wie andere Backpacker das Auto behandelt haben und ob sich das Auto später nicht als totale Fehlinvestition entpuppt.
Wir hatten zum Beispiel Kontakt mit Anna, die mit ihrer Freundin von einem Backpacker über's Ohr gehauen wurde: Das Auto war nach einigen Tagen so schrottreif, dass sie nur noch ein paar hundert Dollar für das Auto bekamen und sich davon ein neues kaufen mussten. Blöd. Und so Geschichten liest man in den Facebook Gruppen leider öfters.

Natürlich sind das nur Einzelfälle - aber sie kommen vor. Weil wir solch eine Fehlinestition nicht tätigen wollten, haben wir das Auto über KiwiQuest gekauft. Denn die Autos wurden vorher auf Herz & Nieren geprüft und sind extra für dich von lokalen Firmen vor Ort umgebaut worden. Und du bekommst eine Service Garantie. Da Nils mit verschiedenen Partnerwerkstätten zusammen arbeitet, fällt diese Garantie immer ein bisschen anders aus. Bei uns ist es aber so, dass wir auf die nächsten 20.000 km Garantie haben, sollte mit dem Motor o.ä. etwas passieren.

Servicegarantie

Wie es der Zufall wollte, durften wir in den ersten Wochen die Service Garantie direkt in Anspruch nehmen.
Unser Motor wurde auf längeren Strecken immer wieder zu heiß: Anhalten, abkühlen lassen, Kühlwasser nachfüllen. Das war so unser Standardprozedere, bis wir uns entschlossen unseren Händler anzurufen. Der hat uns direkt in seine Werkstatt geschickt, wo wir dann so viele neue Teile bekamen, dass der Mechaniker beim gemeinsamen Bierchen schon von einem Neuwagen sprach. Sogar einen neuen Motor haben wir drin!

"Also sind das doch keine guten Autos"

...könnte man jetzt meinen.

Dass du keinen Neuwagen bekommst, sollte klar sein. Und bei einem alten Auto können schon mal Reperaturen anfallen, die man anfangs nicht vermutet hat. Anders als bei Anna mussten wir aber keinen Cent bezahlen und haben für den einen Tag sogar einen Mietwagen bekommen. Auch ein Hostel hätten wir bezahlt bekommen - für die eine Nacht wollten wir aber keine großen Umstände bereiten und haben einfach in der Werkstatt des Mechanikers gepennt :-)

Rückkaufgarantie

Auch das gibt es bei den Autos von KiwiQuest. Solltest du es vor deiner Abreise nicht mehr schaffen, dein Auto an andere Backpacker zu verkaufen, besteht die Möglichkeit es an deinen Händler zurück zu verkaufen. Zwar bekommst du hier nicht viel Geld (wir bekommen ca. 1/4 vom Anschaffungspreis) aber bevor du dein Auto einfach so am Flughafen stehen lassen musst, ist das ein super Angebot auf welches du in letzter Sekunde zurück greifen kannst. Super ungebunden also.

Ein Auto von KiwiQuest kaufen?

Abschließend können wir Dir nach einem ausgiebigen Test ganz klar empfehlen, ein Auto von KiwiQuest zu kaufen!

Wir haben als Abschluss für dich noch einige Bilder von unserem Auto, damit du eine Vorstellung davon bekommst, wie ein Auto von KiwiQuest aussehen kann. Hast du auch ein Auto von KiwiQuest gekauft, Erfahrungsberichte oder Fragen? Lass es uns in einem Kommentar wissen :-)

IMG_8495

Vom Tisch zum Bett

IMG_8515

Schritt I

IMG_8516

Schritt II

IMG_8517

Schritt III

IMG_8519

Schritt IV

IMG_8522

Vom Tisch zum Bett


Dieser Blog wurde von KiwiQuest gesponsort

Wir fanden das System von KiwiQuest so cool, dass wir Nils angeschrieben und ihn von unserer Idee begeistern konnten, sodass er uns gerne unterstützt und all unsere Fragen ausgiebig beantwortet hat.
Wir haben in diesem Blog unsere ehrliche Meinung geschildert. Diese wurde nicht gekauft!
Du willst mehr über eine Kooperation mit uns lesen? Dann schau dir gerne diesen Artikel an.
Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

2 Kommentare

  1. Klaus sagt:

    Hallo Anton, Ihr solltet, alleine schon wegen der beiden, extrem wertsteigernden, Aufkleber am Heck, definitiv mehr wie ca. 1/4 des Anschaffungspreises bekommen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.