Es wird langsam… || Neuseeland #005
16. November 2017
24/7 Piha Beach || Neuseeland #006
24. November 2017

Arbeiten auf der Erdbeerfarm || Neuseeland

Was muss ich mir darunter vorstellen?

 
20171106_141019
Ich fange vorne an. Die Firma, die die Erdbeerplantage betreibt heißt Perry Berrys Ltd. Diese betreiben ca. 20 Blocks = Felder, welche auf 30 Hektar verteilt sind. Die Blocks sind unterschiedlich groß. Teilweise sind manche in einer halben Stunde geernet, während man für einen anderen über eine Stunde braucht.
Perry Berrys betreiben auch noch einen kleinen Shop, in welchem du selbstgemachtes Eis, oder die eben gepflückten Erdbeeren kaufen kannst.

Wann muss ich anfangen und wie lange arbeiten?

 
IMG_7770
Die meisten starten um 7 Uhr. Die Zeiten sind allerdings recht flexibel. Während die einen um 6 Uhr starten um mehr Geld zu verdienen, kommen andere erst um 8 Uhr. Je nachdem wie viel Geld du brauchst.
Geendet wird immer gemeinsam. So die Vorschrift. Das meistens um 14:00 Uhr. Gelegentlich werden uns auch nur wenige Blocks zugeteilt, sodass wir schon um 11 Uhr fertig sind. Manchmal arbeiten alle aber auch langsam, sodass wir erst um 14:30 Uhr fertig sind. Diese Zeiten sind aber eher die Ausnahme.
Wenn du aber schon vorher aufhören möchtest/musst, kannst du einfach zu der Supervisorin gehen und dich abmelden. Normalerweise lässt sie dich immer gehen.
Auch freie Tage kannst du dir ganz einfach selbst einteilen. Vergiss alles was du mit Urlaubstagen aus Deutschland gelernt hast! Wenn du morgens aufwachst und keinen Bock hast - dann kommst du eben nicht. Solange du nicht Wochenlang fehlst musst du dich auch nirgends abmelden.

Wie läuft ein Tag auf den Feldern ab?

 
20171106_100930
Du loggst dich mit deinem Code anfangs an einem Automaten ein. Die Firma weiß dann, dass du da bist und anfängst zu arbeiten. Gleichzeitig druckt dir der Automat Sticker aus, die du nachher auf deine Körbe klebst, sodass dir die gepflückten Erdbeeren zugewiesen werden können. Dann gehst du zu dem Feld, auf dem schon Leute arbeiten. Dort fängst du dann an, die Erdbeeren in deiner Reihe zu pflücken. Ist eigentlich recht selbsterklärend. Um 10 Uhr sowie um 12 Uhr legt die ganze Belegschaft dann für eine halbstündige Pause die Arbeit nieder.

Was kann ich hier verdienen?

 
Das Bezahlmodell ist aus unserer Sicht recht fair gestaltet!
Pro Stunde verdienst du den Mindestlohn von 15,75$. Wenn du allerdings die Piecerate pflückst, wirst du nach Kilo bezahlt und verdienst mehr als den Mindestlohn. Harte Arbeit wird also belohnt!
Genauso aber auch schlechte Arbeit. Pflückst du zu langsam, lässt zu viele Erdbeeren liegen, zerstörst die Erdbeeren oder die Pflanzen bekommst du erst Ermahnungen, bevor es einen Penalty, also einen Abzug gibt. Das lässt sich aber leicht vermeiden, wenn du dich nicht ganz blöd anstellst.
Zusätzlich zum Mindestlohn wird dir auch noch ein 8%iger Holiday Bonus gezahlt. Super cool also!
 

Top oder Flop?

 
Es gibt schönere Arbeit, ganz klar. Gerade in den ersten Tagen geht es ganz schön in den Rücken. Erdbeeren wachsen eben noch nicht auf Bäumen... Wenn du dich aber alle paar Stunden neu eincremst, eine Hals- und Kopfbedeckung sowie eine Wasserflasche hast, können wir dir den Job ganz klar empfehlen!
 

Pflück dir jetzt deinen Job!

 
Grüß Sandy ganz lieb von uns, sie wird die sein, die deine Mail bearbeitet! Und auch die Supervisorin Rose!


Perry Berrys Ltd
5 Campana Rd
Wiri
Auckland
Employment@perrysberrys.co.nz

Anton Neubert
Anton Neubert

wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

5 Kommentare

  1. Kadicha Hild sagt:

    Hi Anton, du verdienst mehr als ich 😉

    Gruß,Kadicha.

  2. Julian sagt:

    Moin.

    Der Holiday Pay ist übrigens nett, aber gesetzlich verankert.
    Ist so das der Arbeitgeber dir entweder die 8% oder pro Monat zwei bezahlte Urlaubstage geben muss.

    Klingt aber trotzdem nach nem guten Arbeitgeber.

    Viel Spaß weiterhin 🙂

    LG Julian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.