Von Blut und Arbeitsunfällen || Neuseeland #019
16. Februar 2018
Pleite! || Neuseeland #020
22. Februar 2018
Die Einreise an einem neuseeländischen Flughafen ist etwas anders, als die in einem europäischen. Die Neuseeländer sind sehr streng, wenn es darum geht, etwas in ihr Land einzuführen. Das hat etwas mit der abgeschiedenen Lage des Landes, aber auch mit seinem Fokus auf die Landwirtschaft zu tun. Sollte in Neuseeland zum Beispiel die Maul- und Klauenseuche ausbrechen - Ein Virus, der das töten des infizierten Schafes erfordert - können die Neuseeländer einen Großteil ihres Brutto-Inlands-Produkts vergessen, da dieses aus der Schafzucht kommt.
Was du bei der Einreise also alles beachten musst und wie du dich am besten vorbereiten kannst, erfährst du hier.
Im Flugzeug

Passenger-Arrival-Card

Die Einreisekarte für Neuseeland wird dir - auf Englisch - schon im Landeanflug des Flugzeuges ausgeteilt. Auf dieser Karte musst du Angaben über dein Gepäck, über deine Herkunft und über deinen Flug machen.
Diese Karte solltest du dir am besten schon zu Hause beim packen anschauen, um zu wissen was du lieber nicht einführen solltest.

Du solltest alle Angaben wahrheitsgemäß machen! Auch ein kleiner, unabsichtlicher Fehler kann dich direkt 400$ kosten. Die Zollbeamten sind da sehr rigoros. Hier kannst du nachlesen, was du bei deiner Einreise deklarieren musst.

Am Ende des Blogs kannst du dir die deutsche Version der Einreisekarte downloaden und schon zu Hause ausfüllen. Im Flugzeug musst du deine Angaben dann nur noch in die Englische Version übertragen - fertig!
Kaum ausgestiegen...

Passkontrolle

Hast du einen elektronischen EU Pass, kannst du dich ganz einfach elektronisch im Land anmelden. Reisepass auf den Scanner gelegt, für's Foto stillgestanden und schon hast du die erste Hürde gemeistert und darfst dein Gepäck abholen.

Musst du aus irgendeinem Grund persönlich bei den Beamten vorsprechen, wollen diese direkt dein Visa, die Passenger Arrival Card sowie deinen Reisepass sehen. In manchen Fällen wirst du hier auch nach einem Rückflugticket oder dem Geldnachweis gefragt.

Bist du jetzt also eine Station weiter und hast dein Gepäck abgeholt, geht es für dich in die nächste Warteschlange. Am Ende dieser kontrollieren Beamte deine Passenger Arrival Card und fragen dich dazu noch ein paar Fragen. Meist, ob du wirklich keine Wanderschuhe mit hast.
Kaum gelandet...

Letzte Hürde

Keine Angst. Du darfst Wanderschuhe nach Neuseeland einführen. Wenn du jedoch planst deine Wanderschuhe, ein Zelt oder andere Outdoor Dinge mitzunehmen, solltest du diese zu Hause auf jeden Fall reinigen! Denn wenn du angibst etwas davon dabei und es schon mal benutzt zu haben - was du machen solltest weil dein Gepäck danach noch mal einen Scanner durchläuft - musst du dich in eine neue Warteschlange einreihen.

Hier musst du z.B. deine Wanderschuhe dann auf einem großen Metalltisch auspacken. Hier wird dann kontrolliert, ob diese sauber sind. Falls nicht werden sie gereinigt. Das kostet dich zwar kein Geld, lässt sich aber vermeiden, wie wir finden! ;-)

 
Die Einreise

Zusammenfassung

Okay. Jetzt mal Klartext, welche Dokumente und Nachweise du genau für deine Einreise brauchst.



- Visum (wenn du länger als drei Monate im Land bleibst und arbeiten möchtest)
Für einen touristischen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten brauchst du kein Visum

- Gültiger Reisepass: Mindestens 3 Monate länger als der Aufenthalt

- Nachweis finanzieller Mittel (4200 $NZD / Person) - wenn du die Working-Holiday Variante wählst
Als Tourist benötigst du 1000$NZD / Monat wenn die Unterkunft noch nicht bezahlt wurde, bzw. 400$NZD / Monat wenn die Unterkunft schon bezahlt wurde

Falls du keinen beglaubigten Kontoauszug hast, reicht auch ein Online Banking Zugang vor Ort, der auf deinen Namen läuft. Achtung: Hierfür brauchst du Internet!

- Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise innerhalb der visafreien 3 Monate (Flugtickets)

Hol dir jetzt deine Passenger-Arrival-Card!

Anton Neubert
Anton Neubert
wurde 1998 in der Main Metropole Frankfurt geboren. Er liebt es zu reisen und zu fotografieren. Seit Anfang 2017 bloggt er über seine Neuseeland Reise und über verlassene Orte, welche ihn besonders in seinen Bann ziehen.

4 Kommentare

  1. Alex sagt:

    Ich war ganz traurig, dass ich (dank der rein elektronischen Passkontrolle) keinen neuseeländischen Stempel in meinen Reisepass bekommen habe 🙁 Das fand ich echt schade.

  2. Jule sagt:

    Schöne Zusammenfassung! Aber wo hast du das mit den 500€ pro Monat/ Person her? Soweit ich weiß sind es 4200 nzd…also ungefähr 2600 €… das wäre weit weniger als 6000€
    P.s bei mir haben sie zwar nach den Schuhen gefragt und ich hatte diese auch angegeben..musste sie aber nachdem ich beneint habe sie jemals zum wandern benutzt zu haben nicht einmal auspacken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Community